Rasen-pflege

Wie pflege ich meinen Rasen am besten?

Wie mähe ich meinen Rasen am besten?

Das regelmäßige Mähen des Rasens ist unverzichtbar um das gute Aussehen des neuen Rollrasens beizubehalten. Generell gilt, je öfter Sie mähen, desto besser. Denn durch das regelmäßige Mähen wird der Rasen stetig dichter und robuster (Bestockung).

Doch um den frisch verlegten Rasen nicht zu oft durch das schwere Gerät eines Mähers zu belasten, sollte der erste Schnitt nach 7-10 Tagen erfolgen. In den nächsten 3 Wochen (Anwachsphase) sollten die Schnitte dann immer im wöchentlichen Turnus erfolgen. Nach diesen 4 Wochen sollte der Rasen so fest angewachsen sein, dass man ihn nun mindestens 2 Mal wöchentlich mähen kann.

Damit auch das junge Gras genügend Sonnenlicht abbekommen kann, sollte der Rasen allgemein nicht länger als 5-6 cm werden. Empfohlen wird eine ideale Schnitthöhe von 4 cm. Auf diese Weise können Löcher und der Wuchs von Unkraut vermieden werden. Um den Rasen nicht zu beschädigen (besonders beim ersten Schnitt, wenn der Rasen noch nicht fest angewachsen ist) sollte eine möglichst scharfe Klinge im Rasenmäher verwendet werden.

Ideal ist der Einsatz eines Robo-Mähers. Durch sein geringes Gewicht schont er den Rasen besser als jeder gewöhnliche Mäher und ein regelmäßiges, nächtliches Mähen, was einer idealen Rasenpflege entspricht, wird so ganz einfach möglich. Auf diese Weise gelangt Ihr Rasen zu einer besonderen Dichte und nimmt somit schon fast den Charakter eines Teppichs an.

Um Verbrennungen entgegen zu wirken kann während längerer Hitzeperioden die Höhe des Rasenmähers auf ca 4,5 cm eingestellt werden. Aber auch hier sollte die Rasenhöhe 6 cm nicht überschreiten. Achten sie generell darauf, dass pro Schnitt nicht mehr als 1/3 der Halmhöhe abgeschnitten wird.

Wussten Sie schon

Sollte der Rasen dennoch zu hoch geworden sein, schneiden sie ihn nicht direkt auf die Ideallänge herunter, sondern verteilen sie diesen Vorgang auf mehrere Male in kurzen Abständen. Zudem empfiehlt sich an heißen Tagen das Mähen in den Abendstunden.

Rollrasen-Profis - Wie mähe ich meinen Rasen am Besten?
Rollrasen-Profis Rhein-Main - Installation eines Mähroboters

Wie und Wann dünge ich meinen Rasen?

Für einen immer dichten und grünen Rasen ist eine regelmäßige Düngung unumgänglich. Über das Jahr verliert der Rasen durch mehrere Faktoren bedingt (Wetterbedingungen, abfallendes Mähgut, physikalische Ursachen) wichtige Nährstoffe. Einen Nährstoffmangel erkennt man daran, dass der Rasen unregelmäßig wächst und einzelne helle Stellen (gelbliche bis rötliche Flecken) aufweist. Durch den Dünger können dem strapazierten Rasen die Nährstoffe wieder hinzugefügt werden. Außerdem wird durch die Düngung auch das Immunsystem gestärkt, sodass der Rasen vor Krankheiten bestens geschützt ist. Auf diese Weise gelangt ihr Rasen wieder zu einem frischen, sattgrünen Aussehen. Wir empfehlen daher die regelmäßige Pflege mit einem hochwertigen Langzeitdünger für Rasen 3 bis 4 mal im Jahr (im Frühjahr, Sommer und Herbst).

Vor der Düngung ist darauf zu achten, dass der Rasen frisch gemäht und trocken ist. So gelangt der Dünger besser an den Boden und bleibt nicht an den Halmen kleben. Idealerweise bewässern Sie den Rasen nach dem Düngen noch einmal gründlich. So wird der Dünger von den Halmen gespült und kann sich besser auflösen. Wir empfehlen für eine gleichmäßige Verteilung des Düngers die Verwendung eines Handstreuers.

Rollrasen-Profis Rhein-Main - Wie und wann dünge ich meinen Rasen?

Wann und wie oft bewässere ich meinen Rasen?

Viel Feuchtigkeit ist gerade bei einem neu angelegten Rollrasen von großer Wichtigkeit. In der Anwachsphase (3 Wochen) sollten Sie den Rasen jeden Tag morgens und abends bewässern. Generell gilt, besser seltener und intensiver (durchdringend), als häufig aber nur oberflächlich bewässern.

Nach den ersten 3 Wochen reicht es dann in der Regel aus, den Rasen 2 bis 4 Mal pro Woche zu gießen, je nach Wetterlage 15-20 l Wasser pro Quadratmeter.

Achtung bei längeren Hitzeperioden und intensiver Sonneneinstrahlung! Hier benötigt vor allem der neu angelegte Rasen besonders viel Wasser. Bei intensiver Sonne bis zu 3 mal täglich und auch zur Mittagszeit! Im Idealfall zu den Uhrzeiten: 03:00 - 04:00 Uhr, 10:00 - 11:00 Uhr und 19:00 - 20:00 Uhr (einstellbar über ein vollautomatisches Bewässerungssystem).

Rollrasen-Profis Rhein-Main - Wann und wie oft bewässere ich meinen Rasen?

Rasenpflege Monat für Monat

  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    Januar

    Im Januar benötigt ihr Rasen keine spezielle Pflege. Es gilt, das Betreten der Rasenfläche bei Frost und Schnee möglichst zu vermeiden, um die Grashalme durch die Belastung nicht umzuknicken und die aufliegende Schneedecke nicht fest zu treten. Denn bildet sich Staunässe, entstehen unter der fest getretenen Schneedecke relativ konstante Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit, was die Bedingungen für ein Pilzwachstum (Schneeschimmel) begünstigt.

    Die Zeit im Januar kann für die Wartung der Gartenpflege-Geräte genutzt werden.
  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    Februar

    Ist es im Februar für eine längere Zeit relativ warm und der Rasen ist hoch gewachsen, kann in diesem Monat schon zum ersten Mal im Jahr gemäht werden. Winterüberreste (wie z.B. Laub oder Blätter) können vom Rasen entfernt werden.
  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    März

    Im Frühjahr werden die Grundlagen für ein optimales Wachstum des Rollrasens für das ganze Jahr gelegt. Nach dem ersten Mähen Ende März sollte der Rasen zunächst vertikutiert und ggf. eine Rasen-Regenerations-Saatgutmischung (bei Flecken, kahlen Stellen und Löchern) eingesät werden. Bei vereinzelten Stellen mit Moos auf dem Rasen sollte zudem Kalk ausgebracht werden.

    Da der im Herbst aufgebrachte Langzeitdünger inzwischen vom Rasen vollständig verbraucht ist, steht nun auch die erste Rasendüngung (siehe Tipps unter „Düngen“) an. Zwischen dem Aufbringen der Saatgutmischung und der Düngung sollten mindestens 2 Wochen Zeitabstand eingehalten werden.

  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    April-Oktober

    In diesen Monaten ist das regelmäßige Rasenmähen die wichtigste Pflege für ihren Rollrasen. Mähen sie ihn mindestens zweimal die Woche und achten sie darauf, dass er innerhalb dieser Woche nicht über die genannten 6-7 cm hinaus wächst, ansonsten erhöhen sie ihre Mähintervalle.

    Achten Sie in dieser Zeit auch auf helle Stellen auf ihrem Rasen. In diesem Fall sollte die nächste Rasendüngung (siehe Tipps unter „Düngen“) erfolgen.

    Bei wenig Niederschlägen und trockenem Klima beregnen Sie ihren Rasen 2 mal die Woche kräftig und wasserdurchdringend möglichst in den Morgen- und Abendstunden. Neuflächen mit Rollrasen (die ersten drei Wochen) sollten morgens, mittags (auch in der Mittagssonne) und abends durchdringend bewässern werden (siehe „Bewässerung“).
  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    November

    Auch im November gilt: Rasenmähen nicht vergessen! (Außer unter 8 Grad Celsius)

    Naht der Winter mit kälteren Temperaturen, ist nun Zeit für die letzte Düngung im Jahr. Machen Sie ihren Rasen zusätzlich winterfit, indem Sie ihn zuvor noch einmal mähen, bewässern und von Laub, Blättern oder anderen Dingen, die auf dem Rasen liegen, befreien.

    Sollte schon der erste Schnee im November fallen, sollte auch jetzt schon das Betreten der Rasenfläche so gut es geht vermieden werden (Begründung siehe „Januar“).
  • Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

    Dezember

    Ab Dezember sollten Sie ihren Rasen nicht mehr mähen, da er unter 8 Grad Celsius kaum noch wächst und das Mähen dem Rasen so unnötig schaden würde.

    Auch in den kommenden Monaten sollte bei Frost und Schnee das Betreten der Rasenfläche weiterhin so gut es geht vermieden werden (Begründung siehe „Januar“).
Januar
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis
Im Januar benötigt ihr Rasen keine spezielle Pflege. Es gilt, das Betreten der Rasenfläche bei Frost und Schnee möglichst zu vermeiden, um die Grashalme durch die Belastung nicht umzuknicken und die aufliegende Schneedecke nicht fest zu treten. Denn bildet sich Staunässe, entstehen unter der fest getretenen Schneedecke relativ konstante Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit, was die Bedingungen für ein Pilzwachstum (Schneeschimmel) begünstigt.
Die Zeit im Januar kann für die Wartung der Gartenpflege-Geräte genutzt werden.
Februar
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis
Ist es im Februar für eine längere Zeit relativ warm und der Rasen ist hoch gewachsen, kann in diesem Monat schon zum ersten Mal im Jahr gemäht werden. Winterüberreste (wie z.B. Laub oder Blätter) können vom Rasen entfernt werden.
März
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis

Im Frühjahr werden die Grundlagen für ein optimales Wachstum des Rollrasens für das ganze Jahr gelegt. Nach dem ersten Mähen Ende März sollte der Rasen zunächst vertikutiert und ggf. eine Rasen-Regenerations-Saatgutmischung (bei Flecken, kahlen Stellen und Löchern) eingesät werden. Bei vereinzelten Stellen mit Moos auf dem Rasen sollte zudem Kalk ausgebracht werden.

Da der im Herbst aufgebrachte Langzeitdünger inzwischen vom Rasen vollständig verbraucht ist, steht nun auch die erste Rasendüngung (siehe Tipps unter „Düngen“) an. Zwischen dem Aufbringen der Saatgutmischung und der Düngung sollten mindestens 2 Wochen Zeitabstand eingehalten werden.

April-Oktober
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis
In diesen Monaten ist das regelmäßige Rasenmähen die wichtigste Pflege für ihren Rollrasen. Mähen sie ihn mindestens zweimal die Woche und achten sie darauf, dass er innerhalb dieser Woche nicht über die genannten 6-7 cm hinaus wächst, ansonsten erhöhen sie ihre Mähintervalle.

Achten Sie in dieser Zeit auch auf helle Stellen auf ihrem Rasen. In diesem Fall sollte die nächste Rasendüngung (siehe Tipps unter „Düngen“) erfolgen.

Bei wenig Niederschlägen und trockenem Klima beregnen Sie ihren Rasen 2 mal die Woche kräftig und wasserdurchdringend möglichst in den Morgen- und Abendstunden. Neuflächen mit Rollrasen (die ersten drei Wochen) sollten morgens, mittags (auch in der Mittagssonne) und abends durchdringend bewässern werden (siehe „Bewässerung“).
November
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis
Auch im November gilt: Rasenmähen nicht vergessen! (Außer unter 8 Grad Celsius)

Naht der Winter mit kälteren Temperaturen, ist nun Zeit für die letzte Düngung im Jahr. Machen Sie ihren Rasen zusätzlich winterfit, indem Sie ihn zuvor noch einmal mähen, bewässern und von Laub, Blättern oder anderen Dingen, die auf dem Rasen liegen, befreien.

Sollte schon der erste Schnee im November fallen, sollte auch jetzt schon das Betreten der Rasenfläche so gut es geht vermieden werden (Begründung siehe „Januar“).
Dezember
Tipps zur Rasenpflege nach Jahreszeiten von den Rollrasen-Profis
Ab Dezember sollten Sie ihren Rasen nicht mehr mähen, da er unter 8 Grad Celsius kaum noch wächst und das Mähen dem Rasen so unnötig schaden würde.

Auch in den kommenden Monaten sollte bei Frost und Schnee das Betreten der Rasenfläche weiterhin so gut es geht vermieden werden (Begründung siehe „Januar“).
RollrasenProfis-Rhein-Main-Logo
Die Profis für die Lieferung und Verlegung von Rollrasen
Kontakt
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© Rollrasen Profis | webdesign & seo by webranking
Unverbindliche Erstberatung

Lassen Sie sich von einem unserer Experten beraten. Wir finden immer die passende Lösung.

Tel. +49 6102 8654 256

Jetzt beraten lassen